Die Lungenheilkunde oder Pneumonologie / Pulmonologie ( lateinisch pulmo „die Lunge“) ist ein Teilgebiet der Inneren Medizin, welches sich mit Lungenerkrankungen beschäftigt. Diese medizinische Fachrichtung umfasst die Prophylaxe, Erkennung und konservative Behandlung der Krankheiten der Lunge, der Bronchien, des Mittelfelds (Mediastinums) und der Pleura. In der Praxis Dr. Auge werden besonders häufig chronische Atemwegsverengungen (COPD), Patienten mit Asthma bronchiale und chronische Infektionen der Lungen und Atemwege behandelt. Besonders Letztere sind häufig Folge von Zigarettenkonsum. Tatsache ist, dass Erkrankungen der Atemwege schon im Kindes- und Jugendalter ständig zunehmen. Das Asthma bronchiale ist inzwischen die häufigste chronische Erkrankung in dieser Altergruppe. Bei einem Kind, das länger als sechs Wochen hustet oder das innerhalb eines Vierteljahres drei Atemstörungen hatte, die mit einer Verengung der Bronchien einhergingen, muss ein Asthma bronchiale ausgeschlossen werden. Auch Menschen, in deren Familie Lungenerkrankungen vorgekommen sind, sollten sich regelmäßig darauf hin untersuchen lassen.

Die Praxis Dr. Auge verfügt über die Technologie, um über das Basisspektrum der gesetzlichen Krankenversicherungen hinaus, wertvolle Informationen über Ihren Lungenstatus zu gewinnen. Somit können möglicherweise sich im Anfangsstadium befindliche Lungenerkrankungen frühzeitig erkannt und einer effektiver Therapie zugefügt werden.

Ergometrie

Manche Leistungseinbußen lassen sich beim Menschen erst unter den Bedingungen der körperlichen Anstrengung nachweisen. Der Mensch bekommt in Ruhe gut Luft, klagt aber über Atemnot bei körperlicher Anstrengung. Die Belastungsatemnot kann Ursachen in der Lunge, am Herzkreislauf System, im Blut oder an weiteren Organerkrankungen haben. Eine Analyse der Funktionsdaten unter Belastung ( > Ergometrie) hilft hier diagnostisch oft entscheidend weiter. Als Belastung wird in der Praxis Dr. Auge die in der Leistung gut zu kontrollierende Fahrradergometrie angewandt.

Röntgen

Die Röntgenuntersuchung der Brustorgane gilt als unersetzbares Verfahren, um Krankheiten wie Tuberkulose, Lungenkrebs, Lungenentzündungen, aber auch Herzerweiterung, Lungenwasser, Rippenfellentzündung, Wirbelsäulenverschleiß u. a. zu erkennen. Die dabei zum Einsatz kommenden Verfahren sind mit der heutigen Technik so ausgereift, dass die Strahlenbelastung sehr gering gehalten werden kann.

Sollten Sie weitere Fragen haben, oder einen Termin vereinbaren wollen, melden Sie sich am Empfang der Praxis Dr. Auge oder rufen Sie uns an.